Das Perfekt mit „haben“ und „sein“

Eine Sanduhr

Mit dem Perfekt kannst du im Deutschen über die Vergangenheit sprechen:

  • Ich habe gestern ein Buch gelesen.
  • Ich bin gestern nach Berlin gefahren.

Wie wird das Perfekt gebildet?

Das Perfekt wird im Aktiv mit der Präsensform von „haben“ oder „sein“ und dem Partizip Perfekt (auch „Partizip 2“ genannt) gebildet.

Ichhabe gelesenbin gefahren
Duhast gelesenbist gefahren
Er / Sie / Eshat gelesenist gefahren
Wirhaben gelesensind gefahren
Ihrhabt gelesenseid gefahren
Siehaben gelesensind gefahren

Welche Verben bilden das Perfekt mit „sein“?

Im Deutschen bilden die meisten Verben das Perfekt mit „haben“. Das ist praktisch, denn so musst du nur die folgenden Ausnahmen lernen:

Verben der Bewegung (ohne Akkusativobjekt)

Verben, die eine Bewegung oder einen Ortswechsel des Subjekts beschreiben, bilden das Perfekt mit „sein“. Solche Verben sind zum Beispiel gehen, fahren, schwimmen, rennen, kommen, laufen und umziehen.

  • Ich bin in die Stadt gegangen.
  • Wir sind mit dem Auto gefahren.
  • Sie sind oft im See geschwommen.
  • Er ist gestern nach Hause gekommen.
  • Seid ihr in die Stadt gelaufen?
  • Wir sind letztes Jahr nach Hamburg umgezogen.

Achtung: Wenn ein Verb der Bewegung mit einem Akkusativobjekt auftritt, bildet es das Perfekt mit „haben“:

  • Du bist zum Arzt gefahren.
    • aber: Du hast deine Mutter (Akk.) zum Arzt gefahren.
  • Ich bin nach Rom geflogen.
    • aber: Mein Bruder hat das Flugzeug (Akk.) geflogen. (= Mein Bruder war der Pilot.)

Verben der Veränderung (ohne Akkusativobjekt)

Verben, die beschreiben, dass sich der Zustand des Subjekts verändert, bilden das Perfekt auch mit „sein“. Beispiele sind sterben, aufwachen, einschlafen und wachsen.

  • Seine Mutter ist letzte Woche gestorben.
  • Ich bin um 5 Uhr aufgewacht.
  • Wir sind letzte Nacht spät eingeschlafen.
  • Die Pflanze ist gewachsen.

Auch hier gilt: Wenn ein Verb der Veränderung mit einem Akkusativobjekt auftritt, bildet es das Perfekt mit „haben“:

  • Der Schlittschuh ist im Eis eingefroren.
    • aber: Ich habe das Brot (Akk.) eingefroren.
  • Das Eis ist geschmolzen.
    • aber: Er hat das Eis (Akk.) mit einem Feuerzeug geschmolzen.

Die Verben „sein“, „werden“ und „bleiben“

  • Ich bin im Kino gewesen.
  • Er ist groß geworden.
  • Wir sind zuhause geblieben.

Weitere Verben

Es gibt einige weitere Verben, die ihr Perfekt mit „sein“ bilden und nicht in die oben genannten Gruppen gehören. Diese Verben lernst du am besten auswendig, wenn du auf sie triffst. Zu ihnen gehören auffallen, gelingen, missglücken, passieren, jemandem begegnen, fliehen und geschehen.

  • Deine neue Frisur ist mir sofort aufgefallen!
  • Der Kuchen ist dir richtig gut gelungen.
  • Das Projekt ist missglückt.
  • Was ist passiert?
  • Was ist geschehen?
  • Wir sind gestern der Bundeskanzlerin begegnet.
  • Der Mörder ist aus dem Gefängnis geflohen.

Quiz #1

Jetzt kannst du testen, ob du das Perfekt richtig bilden kannst. Viel Erfolg!


Foto: Aron Visuals (Unsplash)

Schreib einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner